• Pudagla
  • 1

Pudagla

Die Gemeinde Pudagla liegt im Achterland auf der Insel Usedom.

Pudagla liegt in einer landschaftlich reizvollen Region zwischen dem Achterwasser im Westen, dem unmittelbar südöstlich angrenzenden Schmollensee und der nordöstlich gelegenen Ostseeküste.

(B)logbuch aktuell

  • Fährverbindung: Peenemünde - Freest - Kröslin - Peenemünde
    Fahrrad- und Personenfähre: Peenemünde - Freest - Kröslin - Peenemünde. Mit der Fahrrad und Personenfähre wird die Insel weiterlesen
  • St. Michael-Kirche Krummin
    In der Michaelis-Kirche in Krummin finden regelmäßig Konzerte im Rahmen des Usedomer Musikfestivals statt. An weiterlesen
  • Krummin
    Krummin "Life on Stage" - Das kleine Dorf Krummin mit Kopfsteinpflaster und seinen reetgedeckten Häusern ist weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3

Pudagla, Galerie

  • Schloss Pudagla wurde von den Herzögen von Pommern 1574 erbaut.
  • Zwischen Neppermin und Pudagla liegt einer der schönsten Grillplätze auf der Insel Usedom.
  • Blick auf das Dorf von einem der Fahrradwege zwischen Neppermin und Pudagla.
  • 1

Pudagla, ausgewählte Tipps & Info's

  • Ilonas Angelteiche
    Die Angelteiche sind künstlich angelegt worden und mit edlen Fischarten wie Lachsforelle, Goldforelle, Regenbogenforelle, Seibling weiterlesen
  • Kletterwald Usedom
    Ob ein Ausflug mit der Familie, Oma und Opa oder mit Freunden, der Kletterwald ist weiterlesen
  • Schloss Pudagla
    Anspruchsvolle Konzerte, Ausstellungen renommierter Maler sorgen für abwechslungsreiche Höhepunkte Anspruchsvolle Konzerte, Ausstellungen renommierter Maler sorgen weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3

Pudagla

Pudagla auf Usedom

Die Gemeinde Pudagla liegt im Achterland auf der Insel Usedom.

Pudagla liegt in einer landschaftlich reizvollen Region zwischen dem Achterwasser im Westen, dem unmittelbar südöstlich angrenzenden Schmollensee und der nordöstlich gelegenen Ostseeküste.

Urkundlich erstmals erwähnt wurde das Dorf Pudagla im Jahr 1270 als „Pudgla“, auch „Putglow“ geschrieben.

1309 wurde des Klosters von Grobe nach Pudagldie verlegt. Pudagla war das reichste Kloster der Region, verfügte über eigene Fischereirechte und über eine autarke Gerichtsbarkeit. Nur die Klosterkirche, Teile der Mönchszellen und wenige Mauern blieben von der Klosteranlage erhalten.

Schloss Pudagla wurde von den Herzögen von Pommern 1574 erbaut. Nach wechselhafter Geschichte diente das Schloss in DDR-Zeiten als Restaurant.

Pudagla - nächstgelegene Yachthäfen

  • Hafen Stagnieß
    Der Wasserwanderrastplatz Stagnieß liegt am Ostufer des Achterwassers auf der Insel Usedom. weiterlesen
  • Hafen Rankwitz
    Der Hafen Rankwitz liegt am Peenestrom auf dem Lieper Winkel nördlich der Zecheriner Klappbrücke auf weiterlesen
  • Neppermin - Balm
    Der Seesteg Neppermin und der Anleger Balm liegen im südlichen Achterwasser der Insel Usedom am weiterlesen
  • 1

Created by

  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok