Freest, Hafen

Hafen Freest

Der Hafen liegt festlandseitig südwestlich der Peenemündung am Greifswalder Bodden.

Freest, Strand

Freest, Strand

Das alte Fischerdorf Freest verfügt auch über einen kleinen Strand am Greifswalder Bodden.

Freest

Freest, das Fischerdorf

Das Fischerdorf Freest

Das Fischerdorf strahlt absolute Ruhe aus und dennoch fühlt man das pulsierende Fischerleben.

Freest, Tourismus

Tourismus in Freest

Der neu gestaltete Hafen ist nicht nur für Wassersportler ein lohnenswerter Anlaufpunkt.

Freest, Fischereihafen

Fischereihafen in Freest

Blick vom Fischereihafen in Freest auf das gegenüberliegende Peenemünde.

Highlights

  • 1
  • 2

Fischerei-, Sportboot-, Yachthafen Freest

Hafen Freest

Der Fischereihafen und der Yachthafen Freest liegen am Greifswalder Bodden südwestlich der Peenemündung auf dem Festland gegenüber der Insel Usedom.

 

Marina Bootswerft, Hafen Seesegeln Freest, Fischereihafen Freest

 

Freest wurde 1179 erstmals als Vrestenuiz urkundlich erwähnt. Der slawische Name bedeutet „Heidekraut“. Es existieren noch einige alte, denkmalgeschützte Bauernhäuser und Fischerkaten in der Straße "Die Ecke" sowie das Haus der Reusenkompanie an der Dorfstraße. Freest gehört zu den ältesten Fischerdörfer Deutschlands. Das Fischerdorf strahlt absolute Ruhe aus und dennoch fühlt man das pulsierende Fischerleben. Die Fischerei ist nach wie vor ein wichtiger, wenn auch schwindender Wirtschaftszweig in Freest. Heute spielt der Tourismus eine wichtige Rolle. Der Sportboothafen und der neu gestaltete Fischereihafen sind daher nicht nur für Wassersportler sondern für viele Urlauber ein lohnenswerter Anlaufpunkt.